Michael KoeckMichael Koeck, Dirigent

geboren in Tirol/Österreich, studierte an der Hochschule Luzern – Musik, an der Universität Mozarteum Salzburg und am Tiroler Landeskonservatorium Violine, Viola und Dirigieren bei Prof. Sebastian Hamann, Prof.in Isabel Charisius, Tito Ceccherini und Prof. Christos J. Kanettis. Im Jahr 2012 beendete er sein Masterstudium Dirigieren in der Meisterklasse von Prof. Ralf Weikert mit dem Dirigat von Strawinskys Feuervogel mit dem Philharmonischen Orchester Russe (Bulgarien).

Während seines Studiums an der Hochschule Luzern – Musik dirigierte er u.a. das Luzerner Symphonieorchester, das Collegium Musicum Luzern und Ensembles der Hochschule Luzern mit Strawinskys Histoire du Soldat, Bergs Kammerkonzert und Schönbergs Pierrot lunaire. Ausserdem dirigierte er beim Musiktheaterprojekt „Ariadnes Faden“ mit dem Studio für zeitgenössische Musik der Hochschule im Theater Casino Zug. Musikalische Assistenzen am Staatstheater Mannheim und beim Richard Wagner-Festival in Wels (Salvatore Sciarrino - La porta della legge und Superflumina UA, Tristan und Isolde, Parsifal).

Im Dezember 2017 hat Michael Koeck den Universitätslehrgang "Kuratieren in den Szenischen Künsten" an der Paris-Lodron-Universität abgeschlossen.

Seit dem Jahr 2012 leitet er das Campus Orchester Luzern, das Kammerorchester Argeton in Zürich und das Jugendorchester in Einsiedeln sowie das von ihm gegründete Kammerorchester O! contraire. Seit dem Jahr 2016 Aufbau eines eigenen Musikfestivals in Imst/Tirol.